Memory box

2003

c-prints / strichkopierter Folie auf Karton / auf Alu / 23x23 cm / Auflage 1/1
Ankauf Land Burgenland

Acht Personen. Acht Ansichten eines Hauses. Achter Monat im Jahr.

Die Personen bilden das Kernstück meiner Porträtserie, die mit dem „Hauskonstrukt auf Zelluloid“ in Paliano entstanden ist.

Einen Monat lang habe ich mit sieben Menschen in der Nähe von Rom ein Haus geteilt – Grund war ein Arbeitsstipendium.

Die vorliegenden Porträts sind das Produkt dieses kurzzeitigen Zusammenlebens ohne feste Bindung.

Ich wollte eine „Konservierung der Momente“, ein Einfrieren von Augenblicken, deren Ursprünge im Haus als Behältnis liegen.

Menschen, deren Geschichten sich in das Haus einschreiben – nur für kurze Zeit um im darauffolgendem Monat wieder mit neuen Geschichten überschrieben zu werden.

Eine tragbare Kollektion von Bildern, Gefühle sichtbar gemacht.

Das „Paliano-Haus“ als eine Art „Augenblicksbehältniss“ – kein Dahinfließen der Zeit, sondern säuberliche Abschnitte derselben.

 

„Jeder Körper besteht aus einer Folge von geisterhaft-unkörperlichen Bildern, die in unendlicher Zahl in unendlich dünnen Schichten übereinandergelagert sind. Da nun der Mensch niemals in der Lage war, etwas zu erschaffen, das heißt aus einer bloßen Erscheinung etwas Materielles zu machen, aus dem Ungreifbaren oder aus dem Nichts einen Gegenstand – deshalb müsste jeder Fotografische Prozeß eine der Schichten des Körpers, auf den er gerichtet war, ablösen und/oder verbrauchen.“ (Balzac)

Memory box

2003

c-prints / on cardboard covered with inscribed film / 23x23 cm / Edition 1/1

 

Text follows